THE WAY THINGS SEEM

Hilde Kentane

(scroll for english)

HILDE KENTANE: THE WAY THINGS SEEM

Während der Corona-Lockdowns waren die meisten Menschen gezwungen, ihre eigene Version der Gefangenschaft zu erleben und was es bedeutet, körperlich und seelisch Abstand. Viele von uns durchlebten Gefühle der Isolation und Trauer, weil sie ihrer Freiheit beraubt wurden und ihre Geliebten und Familie nicht besuchen konnten. 


Hilde Kentane | Skizze 2022

 

Diese beunruhigenden Zeiten geben uns vielleicht die Gelegenheit, die Gefühle der Isolation, der Angst und des Stresses zu verstehen, die wir unseren Mitbewohnern der Erde zufügen: den Tieren, die wir bequemerweise als Nutz-, Gebrauchs- und Unterhaltungstiere bezeichnen.  Genau wie die Haustiere, die wir lieben und schätzen, sind auch diese Tiere empfindungsfähige Individuen, die die gleichen Gefühle wie Schmerz, Freude und Angst empfinden und den starken Wunsch haben, zu leben.

 

 


Hilde Kentane | Skizze 2022

 

Die Wahrnehmung, die wir von ihnen haben, wird oft ungewollt durch die „Gegenleistung“ gefärbt, die sie uns geben, oder vielmehr, die wir von ihnen nehmen. Wir sind gegenüber der Realität, der sie ausgesetzt sind, desensibilisiert, da es in unserer Kultur tief verwurzelt ist, unreflektiert zu konsumieren. Für viele Menschen scheint es „normal“ zu sein, dass Tiere eingesperrt, benutzt und konsumiert werden und daran gehindert werden, Dinge zu tun, die für sie natürlich und instinktiv sind.

 

 


Hilde Kentane | Skizze 2022

 

Mit der Ausstellung „THE WAY THINGS SEEM“ möchte ich darüber nachdenken, was es für die Menschheit und unser Planeten bedeutet, wenn Menschen so tun, als sei es in Ordnung, alles auf der Erde zu benutzen, zu missbrauchen und zu verbrauchen, um ihre Wünsche und trivialen „Bedürfnisse“ zu befriedigen. Mit der wahnhaften Vorstellung von falscher Freiheit haben wir uns manipulieren lassen, und uns in ein profitorientiertes System zusammendrängen lassen, so dass wir einer Ordnung gehorchen, die uns selbst, den Tieren, unseren Ökosystemen und unserem gesamten Planeten schadet. 

Hilde Kentane
Januar 2023

Hilde Kentane ist eine belgische Künstlerin und Aktivistin. Sie lebt in der Schweiz.

 

 


Hilde Kentane | Skizze 2022

 

Hilde Kentane: THE WAY THINGS SEEM

During the pandemic lockdown most of the human population was forced to undergo their own version of confinement and experience what it is like to be physically and emotionally distanced. Many of us underwent emotions of isolation and grief by being deprived of freedom and unable to visit loved ones and family. 


Hilde Kentane | Skizze 2022

 

These perturbing times may give us the opportunity to begin understanding the feelings of isolation, anxiety and stress we inflict on our fellow Earth residents: the animals we conveniently label as livestock, utility and entertainment animals. 


Hilde Kentane | Skizze 2022

 

Just like the pets we love and cherish, these animals, too, are sentient individuals who experience the same emotions of pain, joy and fear and have the strong desire to live.

The perception we have of them is often inadvertently coloured by the ‘return’ they give to us, or rather, we take from them. We have become desensitised to the realities they are put in as it is deeply rooted within our culture to consume without reflection. To many people it seems ’normal’ for animals to be confined, used, consumed and impeded from doing the things that are natural and instinctive to them.

 

 


Hilde Kentane | Skizze 2022

With the exhibition “THE WAY THINGS SEEM,” I would like to reflect on what it means for humanity and our planet when humans pretend it is okay to use, abuse and consume everything on Earth to suit their desires and trivial “needs”. With the delusional perception of false freedom we have let ourselves become manipulated, kept and herded into a profit driven system in such a way that we obey, follow and conform to an order that harms ourselves, the animals, our ecosystems and our entire planet. 

Hilde Kentane, January 2023

Hilde Kentane is a Belgian artist/activist. She is actually living in Switzerland

More informations: www.hildekentane.com