TEMPORARY ROOMLAB | UNITED SAMPLINGS

Daniel Spehr
 

 

Temporary Roomlab UNITED SAMPLINGS | exhibition view May 2016

 

(für deutsch scrollen)

Temporary Roomlab is working with Readymade and Sampling Strategies for their very first exhibition at Guillaume Daeppen – using collections of materials from popular culture – the team then reassembles, mixes and samples. A continuous process whose definitive end is not given.

The installation combines old cultural images remixed in order to create a new and unexpected visual language and content, much like an open string of decisions and selections between minimal and maximal varying strategies. A Minimax Principle, leaving all possibilities open.

The installation UNITED SAMPLING gives us the distortion of image of popular culture – space is used to frame perception and reality.

Temporary Roomlab consists of an informal group with loosely associated members- but with a clear division of tasks.

> article widewalls




Temporary Roomlab UNITED SAMPLINGS | installation view May 2016 | 290 x 650

 

 

Für seine erste Ausstellung bei Guillaume Daeppen arbeitet Temporary Roomlab mit Readymade- und Sampling-Strategien. Dabei steht zuerst das Sammeln von Materialen aus der Populärkultur, die neu zusammen gefügt, gemixt, remixt und gesamplet werden. Ein offener Prozess, dessen Ende nicht festgelegt ist.

So wird Pensioniertes vor Jungfräuliches gestellt und zu einer neuen Lebenswelt erwacht. Das Remix bekommt einen neuen Sinn.

Es entsteht eine offene Kette aufeinander aufbauender Auswahlentscheidungen, zwischen möglichst gleichen und maximal abweichenden Strategien. Ein Minimax-Prinzip, das alle Türen offen lässt.

Die Installation UNITED SAMPLING ist eine Zerrspiegel dieser Populärkultur. Der Raum bildet den Rahmen von Wahrnehmung und Wirklichkeit.

Temporay Roomlab ist eine informelle Gruppe mit klarer Rollenverteilung und niederschwelliger Beitrittsstruktur.

> article widewalls



Temporary Roomlab UNITED SAMPLINGS | installation 297 x 700 cm






UNITED SAMPLINGS | digital prints format DINA4 | Edition 1/1 | 2016











Exibitions